OpenVMS.org (Archiv) dcl.OpenVMS.org (Archiv) HPE OpenVMS OpenVMS Technical Journal VMS Software Inc.
de.openvms.org - Für die deutschsprachige VMS-Community [OpenVMS Swoosh]
Hosted by
PDV-Systeme GmbH
Aktuell | Suchen | Archiv | Eintragen | Über uns | Disclaimer | Kontakt
Links zum Artikel

Navigation

Rubriken

RSS Feeds

de.OpenVMS.org

Benutzer
Gäste online: 9
Benutzer online: 0


Login
Benutzername:

Passwort:


[Einen Benutzer anlegen]

OpenVMS Spring 2019
auf dem
Connect Deutschland IT-Symposium 2019
Wann: 08.-09. Mai 2019
Wo: HPE, Böblingen

OpenVMS.org ist jetzt OpenVMSNews.com. Links, die auf den alten Site verweisen, funktionieren nicht.


Ein offener Brief von Interex Frankreich an Meg Whitman
Allgemein - 29-Jul-2014 02:41 UTC
Liebe Meg Whitman,

Fahren Sie mit dem Zug oder dem Auto? Nehmen Sie das Gesundheitswesen in Anspruch? Haben Sie gute Möbel? Schlafen Sie gut in der Nähe von Kernkraftwerken, weil sie gut abgeschirmt werden? Kaufen Sie Dinge in Supermärkten?

Für alle zuverlässigen Dienstleistungen und Produkte, und in vielen anderen Zusammenhängen, gibt es irgendwo eine gut beherrschte Software, die auf einem gut beherrschten Betriebssystem läuft - OpenVMS.

Diese Softwareprodukte sind das Ergebnis von Jahrzehnten der präzisen Programmierung, mit für solche funktionellen Notwendigkeiten in Stein gemeisselten Kodierungs-Geboten. Die meisten von ihnen verwenden Funktionen, die spezifisch für OpenVMS sind. Und viele laufen noch auf OpenVMS, weil diese besonderen Eigenschaften anderswo schwer zu finden sind.

Im Juni 2013 wurde jedoch bekanntgegeben, dass OpenVMS abgekündigt und nicht mehr auf neuer Hardware unterstützt werde, und dass der gesamte Support um 2020 enden werde. Das ist ein Alptraum für alle Unternehmen, die OpenVMS einsetzen.

Hewlett-Packard hat die Probleme noch vergrößert, indem sie die ganze OpenVMS-Gemeinde über ein Jahr auf Informationen hat warten lassen. Gerüchte, Informationsfetzen an ausgewählten Kunden und unbedeutende Schritte, die als "letzte Zugeständnisse" angekündigt wurden, zeichnen diesen Zeitraum aus. Nicht nur haben große Unternehmen Bedenken wegen funktionalen Risiken und enormen Investitionen, sie sind auch nach über einem Jahr der Erwartung immobilisiert worden.

Warum ist das passiert? Im Juni 2013 hat HP eine Entscheidung gefällt, die zeigt, dass sie die Besonderheiten der OpenVMS-Marktes nicht verstehen. Der Lebenszyklus von OpenVMS-Sites liegt bei zehn oder zwanzig Jahren. Die einst hohen Profite sind in den letzten Jahren zurückgegangen, ebenso wie die verkauften Mengen. HP auf der anderen Seite hat sich auf Laptops und Desktop-Computer konzentriert, auf das "Cloud"-Geschäft, und darauf, Kunden in einem schnelllebigen Markt neue Hardware anzubieten. OpenVMS ist im Vergleich dazu zu unbedeutendem Zubehör geworden, unrentabel und altmodisch.

Die IT-Welt ist jedoch komplexer als diese Bild uns glauben macht. Zuverlässige Systeme sind nicht immer die profitabelsten, und viele wichtige menschliche und Geschäftsanforderungen sind von ihnen abhängig. Die Fundamente eines Hauses sind nicht so interessant wie eine schöne Fassade; aber ohne sie kann die Fassade nicht existieren.

Es ist unmöglich zu glauben, dass HP nicht aktiv die Unterstützung für zuverlässige Systeme aufrecht erhalten kann, die ein so wichtiger Teil ihres Portfolios sind. OpenVMS ist eines ihrer wichtigsten Systeme, was Qualität und Bedeutung in der Industrie angeht. Wie andere große IT-Player muss HP sich auf unterschiedliche Geschwindigkeiten und verschiedene Strategien zwischen großen, schnelllebigen Märkten und spezialisierten Märkten mit langsamerem Tempo einstellen.

Es scheint im Widerspruch zum Image von HP zu stehen, dies so unter den Teppich zu kehren. Ja, die Entscheidung war schwierig, da sie sich auf das letzte auf Itanium laufende Betriebssystem bezieht - der selbst eine Problemquelle darstellt - aber es wurde die falsche Entscheidung getroffen. Warum haben sie Hunderte von Unternehmen gezwungen, über ein Jahr auf eine Entscheidung zu warten, die so entscheidend für ihre Zukunft ist, und dadurch ein Einfrieren industrieller Entscheidungen in sehr wichtiger Wirtschaftssektoren bewirkt?

Eine wirklich gerechtfertigte Lösung muss gefunden und transparent erläutert werden.

Es macht den Eindruck, als habe HP OpenVMS zufällig geerbt. Und durch die gleiche Art von Unachtsamkeit war HP bereit, es sterben zu lassen. HP sollte OpenVMS im Gegenteil in einen speziellen, innovativen Projektplan für Ökosysteme mit einem langsameren Tempo integrieren, und so die Gesundheit des Systems, die Sicherheit und Investitionen wehalten.

Als HP die vorherige Entscheidung gegen Laptops und Desktop-Computer verwarf, dachte jeder, das sei eine realistische Entscheidung. Die Verrücktheit unserer Zeit zeigt sich in Ideen wie IT-Unternehmen, die ohne Computer unterhalten werden, in Industrie-Gewinnen ohne Fabrikationsanlagen - eine Hyper-Cloud-basierte schöne neue Welt. Sie auf der anderen Seite haben gezeigt, dass HP ein konkretes Unternehmen ist.

Das gleiche gilt für OpenVMS: auch wenn es nur wie ein seltsames Erbe von der Ostküste und vom MIT scheint, ist es ein handfestes Ökosystem, an dessen Aufrechterhaltung HP ein begründetes Interesse hat. Bitte nehmen die Herausforderung der Aufrechterhaltung eines Ihrer besten nachhaltigen Systemen an. Vielleicht wird OpenVMS letztlich die heutigen modernen Betriebssysteme überdauern, da es robust, einfach, leicht instand zu halten und zuverlässig ist. Ihre jetzige Entscheidung wird in der Zukunft belohnt werden.

Konkret: OpenVMS funktioniert effektiv auf Itanium-i4-Systemen, bitte validieren Sie dies. OpenVMS ist Ihr zukünftiger, langfristiger Itanium-i4-Markt, der vielleicht sogar HP-UX überdauern wird. Darüber hinaus muss OpenVMS auf zukünftige, nachhaltige Hardware - von Intel oder seinen Konkurrenten - portiert werden. Eine realistischer Kompetenzpool für OpenVMS muss aufrecht erhalten werden, entweder innerhalb HP oder außerhalb HP mit ihrer Hilfe. Eine echte Anstrengung zur Portierung von Modernisierungs- oder Schnittstellen-Frameworks nach OpenVMS muss unternommen werden.

Wir wissen, dass einige dieser Komponenten Geld und Investitionen darstellen, und dass derzeit weder Mengen noch Margen für OpenVMS sehr hoch sind. Aber Sie können die schnelllebigen (unsicheren) Märkte nicht vergleichen mit (sicheren) Märkten von langsamem Tempo. Die Wirtschaft ist ein Spiel, bei dem einige zusätzliche Karten in der Hand vielleicht zur Zeit überflüssig erscheinen, die sich aber auf lange Sicht als wertvoll erweisen und einen riesigen endgültigen Sieg garantieren. Wie wir wissen, sind Sie ein ausgezeichneter Spieler.

Zögern sie nicht, uns zu antworten; es wäre eine Ehre, Ihre Antwort auf unserem Site zu veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen,

Gérard Calliet, für HP-Interex Frankreich

[[Für die OpenVMS-Community: dieser offene Brief ist eine Initiative des HP-Benutzervereins in Frankreich. Bitte senden Sie uns Ihre Kritik, Kommentare, Vorschläge und/oder Unterstützung an pourvms.hpinterex@yahoo.fr]]



Original auf www.openvms.org

Links zum Thema: | Version zum Drucken

< Technische Foren zu Oracle-Datenbanken auf OpenVMS 2014 | Neuigkeiten zu Rdb >

HP-Benutzergruppen

Events

Websites

Blogs

Freie VMS-Accounts

[Future Forward] OpenVMS: 30 Jahre, und es geht weiter

Der 25. Oktober 2007 markiert das 30te Jubiläum der VMS V1.0 Release. Drei Dekaden Exzellenz, von anderen Betriebssystemen unerreicht. Von VAX über Alpha bis Integrity, OpenVMS ist die Kraft hinter den kritischsten Anwendungen auf der Welt!


Bei HP:

- HP feiert 30 Jahre OpenVMS
- Ein Grußwort von Ann McQuaid, General Manager HP OpenVMS Systems Division

In der Gemeinschaft und der Presse:
- ComputerWorld: Während sich OpenVMS der 30 nähert, graben Benutzer Videos aus DECs Blütezeit aus
- InternetNews: OpenVMS ist 30, und immer noch stark
- InformationWeek: VMS Betriebssystem ist 30 Jahre alt; Kunden sind überzeugt, dass es für immer halten kann
- Enterprise Open Source Magazin: Happy Birthday, OpenVMS

OpenVMS® is a trademark of HP.
All other trademarks are those of their owners.