OpenVMS.org (Archiv) dcl.OpenVMS.org (Archiv) HPE OpenVMS OpenVMS Technical Journal VMS Software Inc.
de.openvms.org - Für die deutschsprachige VMS-Community [OpenVMS Swoosh]
Hosted by
PDV-Systeme GmbH
Aktuell | Suchen | Archiv | Eintragen | Über uns | Disclaimer | Kontakt
Links zum Artikel

Navigation

Rubriken

RSS Feeds

de.OpenVMS.org

Benutzer
Gäste online: 7
Benutzer online: 0


Login
Benutzername:

Passwort:


[Einen Benutzer anlegen]


OpenVMS.org ist jetzt OpenVMSNews.com. Links, die auf den alten Site verweisen, funktionieren nicht.


Bash 4.2.45 jetzt für OpenVMS verfügbar
Software - 19-Aug-2013 02:20 UTC
von John Malmberg

Das GNV-Team freut sich anzukündigen, dass Bash 4.2.45 jetzt für OpenVMS auf dem GNV-Site bereitliegt.

Dank der erheblichen Arbeit von Eric Robertson und des Feedbacks von Testern der vorherigen Bash-Portierung 4.2.39 ist dies derzeit die fehlerfreieste und funktionalste Portierung von Bash auf VMS.

Die PCSI-Kits dieser Portierung befinden sich unter:
https://sourceforge.net/projects/gnv/files/bash
sowie
ftp://encompasserve.org/gnv/ in den Verzeichnissen axp0830, axp0840, i640840 und vax0730.

Falls das GNV-Kit von HP installiert ist, stellen Sie sicher, dass das Verzeichnis [vms$common.gnv.bin] existiert. Sollte das nicht der Fall sein, wurde die benötigte GNV-Startup-Datei noch nicht ausgeführt und die Installation wird fehlschlagen.

Falls Sie eines der vor dieser Ankündigung erschienenen Release-Candidate-Kits installiert haben sollten, müssen Sie es vor der Installation dieses Kits deinstallieren.

Die PCSI-Dateien sind ge-ZIP-pt. Verwenden Sie das allgemein verfügbare UNZIP-Werkzeug zum Entpacken (herunterzuladen z.B. von ftp://ftp.encompasserve.org/).

Bitte lesen Sie die Releasenotes bzgl. auführlicher Informationen zu nach der Installation auszuführenden Prozeduren.

Falls Sie das Kit auf eine andere Platte als die Systemplatte installieren, befinden sich die Releasenotes im Verzeichnis [vms$common.syshlp] dieser Platte. Die Datei gnv$bash_startup.com wird sich im Verzeichnis [vms$common.sys$startup] dieser Platte befinden.

Diese Portierung von Bash verwendet eine spezielle Build-Prozedur, die Patch-Skripte für einen Update der Original-Quellen vewendet. Dies ermöglicht ein einfacheres Aktuellhalten der Portierung bezüglich des offiziellen Patchlevels.

Es gibt immer noch eine Menge Arbeit, die an dieser Portierung zu tun wäre, u.a.:
  1. zu erreichen, dass die Portierung gegen die täglichen GNU Bash 4.3 Tarballs gebaut wird. GNU Bash 4.3 wird das nächste Release von Bash sein. Sollten wir es schaffen, dass eine Portierung der täglichen GNU Bash 4.3 Tarballs unter VMS funktioniert, wäre es evtl. möglichm, die VMS-spezifischen Änderungen in das GNU-Quellkit zu bekommen.

  2. das Testen des ungetesteten Features "dynamisches Laden von Built-Ins". Dies könnte von großem Nutzen für den Betrieb unter VMS sein, da es einige Spawns von Prozessen vermeidet.

  3. die Implementierung einiger bisher nicht implementierten Features wie JOB CONTROL und COPROCSSING. JOB CONTROL kann durch SYS$ENQ und blockierende ASTs für kooperierende Prozesse simuliert werden. Die größte Herausforderung bei der Implementierung von JOB CONTROL ist, es nur mit Programmen zu verwenden, die es unterstützen.

Code auf VMS zu portieren hilft beim Kennenlernen sowoohl der der Linux-System-API wie auch der VMS-API. Beides sind wertvolle berufliche Fähigkeiten, sowohl derzeit wie auch zukünftig.

Die Teilnahme in einem Forum zum Bauen und Testen von täglichem oder Pre-Release-Code in einem OpenSource-Projekt erweitert auch Ihr professionelles Netzwerk.


Original auf www.openvms.org

Links zum Thema: | Version zum Drucken

< DEC Legacy 2013 | VMS-Webinar 6/2013: Applikationsmodernisierung auf OpenVMS: Java-Integration mit WSIT >

HP-Benutzergruppen

Events

Websites

Blogs

Freie VMS-Accounts

[Future Forward] OpenVMS: 30 Jahre, und es geht weiter

Der 25. Oktober 2007 markiert das 30te Jubiläum der VMS V1.0 Release. Drei Dekaden Exzellenz, von anderen Betriebssystemen unerreicht. Von VAX über Alpha bis Integrity, OpenVMS ist die Kraft hinter den kritischsten Anwendungen auf der Welt!


Bei HP:

- HP feiert 30 Jahre OpenVMS
- Ein Grußwort von Ann McQuaid, General Manager HP OpenVMS Systems Division

In der Gemeinschaft und der Presse:
- ComputerWorld: Während sich OpenVMS der 30 nähert, graben Benutzer Videos aus DECs Blütezeit aus
- InternetNews: OpenVMS ist 30, und immer noch stark
- InformationWeek: VMS Betriebssystem ist 30 Jahre alt; Kunden sind überzeugt, dass es für immer halten kann
- Enterprise Open Source Magazin: Happy Birthday, OpenVMS

OpenVMS® is a trademark of HP.
All other trademarks are those of their owners.