de.openvms.org - Für die deutschsprachige VMS-Community http://de.openvms.org/stories.php?story=11/03/24/3014642

Aktualisiertes Kit für GNV Bash 1.14.8 verfügbar
Software - 24-Mar-2011 13:23 UTC
John Malmberg hat eine aktualisierte Bash-Shell für GNV auf OpenVMS Alpha und VAX herausgebracht.

Dowload unter ftp://encompasserve.org/gnv

Die folgenden Probleme wurden mit dieser Release von Bash behoben
  • Es werden für die korrekte Funktion der Bash keine logischen Namen benötigt außer GNV$GNU (um das simulierte "/" zu lokalisieren).

  • GNV$GNU wird verwendet, um die POSIX-Root zu finden. Es wird lokal SYS$POSIX_ROOT für Kindprozesse gesetzt, falls nötig.

  • Bash setzt jetzt den logischen Namen GNV$SHELL, so daß Kindprozesse erkennen können, ob sie statt unter DCL unter einer UNIX Shell laufen.

  • VM Pipes wurden verbessert.

  • Es werden jetzt die Breite und Größe des Terminaltyps von VMS verwendet, so dass das Editieren der Kommandozeile mit jeder Terminalgröße funktioniert.

  • Temporärdateien SYS$LOGIN:SH%%%%%%. werden jetzt gelöscht.

  • Das Zurückfallen auf DCL ist standardmäßig abgeschaltet, da es nicht korrekt funktionierte und die Funktionalität fast aller Shellskripte beeinträchtigte.

  • Die Kompilierung funktioniert jetzt sowohl auf VAX wie auch auf Alpha; sie sollte auch auf IA64 funktionieren.

  • VMS C hat eine eingebaute ALLOCA-Funktion, also sollte man sie nicht durch weniger effektiven Code ersetzen.

  • Die Default-Pfade waren in der falschen Reihenfolge.
    vorher: /bin:/gnu/bin:/usr/local/bin/usr/
    jetzt: /usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin:.

  • Auf Nicht-VAX-Plattformen wurden die internen Puffer für Dateinamen für die Behandlung langer Dateinamen ausgelegt.

  • Die Option --version gibt den Zeitstempel der Kompilierung aus, was es ermöglicht, diese und spätere Versionen dieser Portierung zu identifizieren.

Achtung: Das VAX-Kit ist nicht sehr brauchbar, da keins der anderen Werkzeuge bis jetzt auf OpenVMS VAX portiert wurde.

Wichtiger Installationshinweis
Sie müssen existierende Dateien GNU:[BIN]SH., SH.EXE, BASH., BASH.EXE vor der Installation des Kits löschen oder umbenennen.

Sollten diese Dateien existieren, so wird das Bash PCSI-Kit sie nicht ersetzen.

Sie müssen mithilfe eines DIR/FULL die FIDs der Dateien prüfen, für die Alias-Einträge den Befehl SET FILE/REMOVE und für die Original-Dateien den Befehl DELETE verwenden.
Typischerweise sind die Dateien "SH." und "BASH." Aliase für "SH.EXE" und "BASH.EXE".

Mit dem neuen Kit ist GNV$BASH.EXE der primäre Dateiname; alle anderen Namen sind Aliase für diesen.

Wenn Sie die Dateien vor der Installation nicht entfernt haben, entfernen Sie sie, gefolgt von PRODUCT REMOVE BASH und PRODUCT INSTALL BASH.


Original auf www.openvms.org